Los lassen können

Eingetragen bei: life of chaos | 2

Lange her – Ich war Angestellter in einem Medienbetrieb – da hatte ich eine Chefin. Obwohl Chefin vielleicht das falsche Wort ist, Vorgesetzte trifft es wohl besser. Ihr kennt das: dürres Persönchen mit Kostüm, aufgesetztem Lächeln und völliger Ahnungslosigkeit was ihren Beruf betraf. Eben ein Mensch so beliebt, wie Wachturmvertreter Samstag morgens! Jeder fragte sich wann es endlich soweit sein würde, dass der Big Boss den Schlussstrich ziehen würde. Der Tag sollte schneller kommen als erwartet!
Auf der letzten Messe schoss sie dann den Vogel ab: voll wie Jugendliche am Flatrateabend kotzte Sie dem Big Boss auf die Schuhe. Das der „not amused“ war kann man sich vorstellen, aber dass er seelenruhig sein Handy rausnahm, „Wähle: Buchhaltung“ in die Muschel sprach und dann mit 2 Sätzen dafür sorgte dass sie die Firma verliess, das konnte keiner ahnen!
So, oder so ähnlich muss es sich zugetragen haben…

Deutschland geht es gut!

Eingetragen bei: life of chaos | 0

Tut es wirklich! Muss es einfach! Mein All-Time-Favourite ist Frau Schröder. Das ist eine Hartz4 Lady, mit Klamotten die jeder Second-Hand-Shop weggeworfen hätte, die jeden Sonntag zu meinem Kollegen in die Tanke kommt. „Schön, die kann sich n Auto leisten“ – weit gefehlt!! Sie kommt mit dem Taxi! Mit 2 leeren Kästen Bier und kauft einen neuen! DAS ist wahre Dekadenz!

Oder gestern beim goldenen M: Ich cruise grade durch den Drive-In, als neben mir auf dem Parkplatz ein Cadillac Eldorado hält, ein Herr um die 70 rum aussteigt und rein geht. Ich musste noch ein paar Minuten warten und musste durfte in der Haltebucht weiter vorne warten. Da sitzt der Cadillacdriver drinne am Tisch und haut sich nen BicMac rein. Mit Messer und Gabel! Stark!

On the top

Eingetragen bei: life of chaos | 0

Wenn es dir schlecht geht, such dir den höchsten Punkt auf den du gelangen kannst. Nicht gedanklich sondern wörtlich gemeint: Geh aufs Dach!
Egal ob es dein eingenes ist, das von der Party auf der du gerade bist oder auf Reisen im Hotel – rauf aufs Dach! Die meisten Dinge klären sich einfach besser in gewisser Höhe. Ein Drink und ein guter Freund, zur Not auch am Telefon, sollten dich begleiten. Geniesse das Gefühl ganz oben zu sein, lass dich gehen, red dir den ganzen Mist von der Seele, nimm einen Drink und freu dich, dass du gute Freunde hast.
Und wenn alles nicht hilft – Hey, du bist auf dem Dach… steig wieder runter und starte neu!

Immerfröhliche Ökofrauen

Eingetragen bei: Alltag, life of chaos | 0

Es gibt sie überall. Sie liegen auf der Lauer und schlagen dann zu, wenn du sowieso schon schief gewickelt bist!

Beispiel: Dienstag! Beschissenen Miesen Tag gehabt, nur Stress im Job, zu Hause schlechte Laune und ich wollte noch kurz vor Feierabend in Ruhe einkaufen gehen. Und da steht Sie! An der Kasse vor mir steht sie und lacht. Aber sie lacht nicht leise vor sich hin sondern so laut, dass es der komplette Laden, die Straße vor dem Laden und alle anderen Geschäfte in einem Umkreis von 1km mitbekommen und erschrocken zusammenzucken. Leider weiss niemand warum sie lacht. Dann kramt sie ihr Kleingeld zusammen um die Tomaten, Freilandeier und Bio-Gurken auf dem Band zu bezahlen! Geistiger Durchfall, dem sowieso niemand zuhört, blubbert aus ihrem damenbartverzierten Mund vor sich hin, und dann zeigt sie wieder allen mit ihrem Lachen, was für ein fröhlicher Mensch sie ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen