Meine kleine Teufel Anlage sollte ins Wohnzimmer umziehen, also bin ich auf die Suche gegangen nach geeigneten Lautsprecherständern. Die vom Hersteller vorgeschlagenen Ständer sollten mit 140 Schleifen über die Theke bzw in den Versand gehen. Das war mir ein wenig zu viel. Auch die Suche im Netz brachte kein Preis-Leistungsmässig befriedigendes Ergebnis. Die DIY Suche allerdings schon. Kurze Zeit später stand fest: Es wird wieder ein Selbstbau-Projekt!
Die relativ neuen Adils Tischbeine von Ikea haben Nivellierschrauben mit M8 Gewinde und sind daher ideal um als Standbeine zu dienen.

Benötigt werden:

Benötigten Werkzeuge

Bauplan Lautsprecherständer
Bauplan Lautsprecherständer

Hier das Aufbaudiagramm für die Lautsprecher als PDF

Mein Bau-Ablauf

Im Baumarkt habe ich mir Platten aus 18mm dickem MDF zuschneiden lassen: 2x für die Bodenplatte und 2x für die Trägerplatte oben. Die Flanschplatten der Tischbeine habe ich gemittelt auf die Bodenplatten geschraubt und die Tischbeine danach eingeschraubt. Die Trägerplatte für die Lautsprecher habe ich aufgrund des Schwerpunkts der Lautsprecher nach hinten versetzt und die Bohrlöcher markiert. Nachdem ich die Bohrlöcher von oben mit dem Senkkopf bearbeitet habe, um die M8 Schrauben vollständig versenken zu können, habe ich aus den Tischbeinen die Nivellierfüße herausgeschraubt und die Trägerplatten mit den M8 Schrauben in den Gewinden der Nivellierschrauben befestigt. Der Grundaufbau ist jetzt fertig.
Alles zusammen kurz angeschliffen, entfettet (mit dem Spiritus) und lackiert. Die Gummifüße unter die Bodenplatte, leicht vom Rand versetzt, geklebt und aus dem Moosgummi passende Auflagen geschnitten und auf die Trägerplatten geklebt um ein verrutschen der Lautsprecher zu verhindern.
Die Rohre habe ich mit Quarzsand gefüllt (Vogelsand tut es hier auch) um Schwingungen zu reduzieren.
Fertig sind durchaus hochwertige Lautsprecherständer Marke Eigenbau für einen Materialaufwand von 16 Euro.

Nachbauen wie immer auf eigene Gefahr!

# # # # # # # #

19|03|2015

Kommentare

Habe auch Kombo 42 und im Regal war die Plazierung suboptimal. Dein Selbstbau ist genial – werde ich auch machen. Obwohl Handwerklich nicht besonders begabt traue ich mir das doch zu.

Danke

Hi,

Super Idee, wird von mir mit Echtholz Resten aus dem Baumarkt fast identisch nachgebaut :-) unten etwas dickere (40mm) platten zwecks Schwerpunkt. Bei der Teile-Auflistung komme ich nur auf 4 Senkkopf-Schrauben und die Tischbeine kosten mittlerweile 3,50 bei ikea :-)

Danke für die Idee!
Gruß

Moin David,
Stimmt, ich kann mir nicht erklären wo die 4 extra Senkkopfschrauben her kommen ;) Werde ich direkt mal korrigieren!
Und den Preis für die Beine passe ich auch an. Vielen Dank für die Info und natürlich viel Erfolg beim Nachbau!

Da müsste ich nachmessen, ich meine 20×30 für die Bodenplatte und exakt den geraden Teil des Lautsprechers (Unterseite) als Top-Platte

moinsen,
besten dank fürs insnetzstellen deiner idee und seiner umsetzung- perfekt für unkreative heimwerker wie mich ;)

Hallo! Sehr schöne Anleitung!
Wie stabil stehen die Lautsprecher auf den Ständern mit den MDF Platten nach deiner Anleitung? Wenn man z.B. leicht gegen den Lautsprecher stößt?

Warum sollte man denn gegen seine Boxen stoßen? :D
Das steht schon gut stabil, beim saugen komme ich öfter dagegen, da wackelt nix!

Hallo!
Kannst du mir sagen welche Senkkopfschrauben M8 du verwendet hast (die Länge)? und welche Maße hat die Bodenplatte des Ständers? Freu mich über eine Rückmeldung!

Danke fürs Teilen der tollen Bauanleitung!

LG Lilly

Hey Lilly,
Die genaue Länge kann ich dir gar nicht sagen, orientier dich einfach an den rausgedrehten füssen ;)
meine bodenplatte ist 25×30, aber vielleicht brauchst du eine größere? kommt ja auf dein projekt bzw deine boxen an ;)

Super Sache! Habe die Tage nachgebaut. Hat wunderbar funktioniert. Vielen Dank für den Tip mit den Ikea Tischbeinen. Generell top Site. Weiterso! Schönes Wochenende

Hi!

Du schreibt, dass du die Rohre zum Schluss mit Sand gefüllt hast – hast du den mit nem Trichter durch das M8-Gewinde eingefüllt, oder bekommt man den Plastikdeckel, in den das Gewinde eingelassen ist irgendwie ab?

Schöne Grüße,
Stefan

Hey Stefan,
Ich meine ich hab nen Trichter aus einem Blatt Papier genommen, bin mir aber nicht sicher, ist schon was her ;)

Servus!
Super Idee! Danke!
Ich habe die Platten 30×30 gemacht! Mittig habe ich ein Stahlrohr verbaut indem ich die Kabel der Lautsprecher verlegt habe. Das Rohr habe ich einen cm länger gemacht als die Standbeine und in den Platten habe ich mit einem Forstnerbohrer ca 5mm Löcher zum einklemmen der Rohre gebohrt.
Noch ein Tipp von mir: Ich würde empfehlen alles auf einer Ständerbohrmaschine zu bohren!

Tolle Idee sowie Umsetzung!

Überlege gerade ob man in die Grundplatte (sofern Massivholz) zwei Löcher vom Durchmesser der Tischbeine bohrt (4 cm) und dann die Tischbeine von unten durchführt sowie verschraubt. Sofern die Grundpatte auf Spikes stet sollte der Zwischenraum genügen. Optisch vermutlich ansprechender, die Frage ist nur wies dann mit der Stabilität aussieht.

Gruß
Paule

ja das geht auf jeden fall!
die achillesferse der stabilität sind die füße die oben unter der platte liegen bzw das kunststoffteil in das die schrauben von oben kommen.
um den gegenüberliegenden part (also die bodenplatte) und deinen vorschlag mache ich mir keine gedanken, das hält!

Schreibe einen Kommentar

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen