Meine Küche ist schon recht alt. Nichtsdestotrotz haben mich seit jeher die “Standardgriffe” gestört, die an den Schränken waren. Das sollte sich jetzt ändern!

Leder sollte es werden. Ich habe also eine Pappschablone angefertigt, die durch die beiden vorhandenen Schraubenlöcher passt und 2 lange Enden berücksichtigt, damit man hinten zubinden kann. Schablone passt, also übertragen aufs Leder, ausschneiden und ordentlich einfetten. Dazu habe ich das Sohlenöl von Tonino genommen, einen Tag trocknen/einziehen lassen, damit wird das Leder strapazierfähiger für Küchenverhältnisse und gleichzeitig elastischer. Nach der Trockenzeit die alten Griffe abschrauben, Schraubstellen säubern und dann montieren.

So wird aus etwas profanem etwas aussergewöhnliches. Probierts selbst aus.

Tagged on:         

One thought on “Leder in der Küche

  • 10|05|2012 at 13|54
    Permalink

    Einfache Idee – tolle Wirkung!
    Auf sowas muss man erstmal kommen. Gefällt mir aber und hat nicht jeder. :)

Comments are closed.