DIY – Alkohol-Tinte selber machen

DIY – Alkohol-Tinte selber machen

Ich male gerne mit Alkoholmarkern (Copic, Graphmaster und Touch Twin) und habe nach einer Möglichkeit gesucht, große Hintergrundflächen leicht zu colorieren. Bei den Recherchen bin ich auf Alkoholtinte gestoßen. Die sind mit dem Pinsel oder einem Schwamm aufzutragen. Dadurch sind große Flächen möglich. Am einfachsten wäre es ja die Copic Nachfülltinte zu benutzen.

Leider ist das auch eine ziemlich teure Variante. Aber man kann auch Alkoholtinte selber machen und das recht günstig. Man benötigt nur Alkohol als Lösungsmittel und Farbpigmente.

Billig und funktionell ist in Deutschland Brennspiritus, etwas teurer aber auch etwas schwerer zu bekommen (Apotheke) ist Isopropylakohol. Beides sind Alkohole und die Lösungseigenschaften sind nahezu gleich. Ich verwende aus Kostengründen zum experimentieren den günstigeren Brennspiritus.

Multi-Klebeband-Abroller selbst gemacht

Multi-Klebeband-Abroller selbst gemacht

Ein riesen Klebebandspender um alles an Klebeband jederzeit griffbereit zu haben: Beim surfen auf pinterest habe ich mehrere dieser Monster gesehen und wusste: das MUSS ich haben. Also ab in den Keller und zusammengesucht was ich an Material für dieses Projekt zur verfügung habe.
Benötigt werden ein Brett, Holzschrauben, ein Sägeblatt, eine Abrisskante einer Frischhaltefolienpackung und eine Alustange.
Ich habe zuerst eine Skizze mit den groben Maßen gezeichnet um sicher zu stellen, dass alle Rollengrößen auch später reinpassen.

Die Skizze habe ich hier überarbeitet als PDF zum runterladen hinterlegt, so habt ihr direkt was, woran ihr euch orientieren könnt. pdf_icon

Kaffee ohne Vollautomat – eine Liebe fürs Leben

Kaffee ohne Vollautomat – eine Liebe fürs Leben

Eigentlich bin ich ja ein Verfechter von Technik: Ich habe Wlan, Full-HD-Spiegelreflexkamera und eine Palette weiteren vernetzten Kram. Meine Kaffeemaschine ist aber manuell. Einfachste Bauart.

Als ich zu meiner Zivildienstzeit es morgens leid war Muttis Filterkaffee zu trinken, habe ich mir eine Senseomaschine zugelegt. Was für ein Unterschied. Kaffee wann ich wollte und das ganze mit einem kleinen Pad und einem Knopfdruck. Schön und gut das ganze, aber Geschmäcker ändern sich und nach einiger Zeit schmeckt der “Kaffee” aus dem Apparat wirklich nicht mehr.

Schmuckaufbewahrung selbst gemacht: Wandhalter

Schmuckaufbewahrung selbst gemacht: Wandhalter

Meine Freundin brauchte Platz für Schmuck im Badezimmer. “Am besten was, dass ich alles sehen kann…. Wie im Geschäft…”
Puh, eine harte Nuss bei begrenztem Platzangebot. Also ab durch pinterest und Konsorten und etwas recherchiert. Und Siehe da – Platz ist im kleinsten Haushalt! Hinter der Türe ist eine ungenutzte Wand, da hier beim aufstoßen der Türe alles umfallen würde. Diese Wand sollte nun Ketten, Ohrringe usw beherbergen, und das ohne Löcher bohren zu müssen. Hier ist das Ergebnis:

Aus 2 mach 1 – ein Stuhl-Fusionsprojekt

Aus 2 mach 1 – ein Stuhl-Fusionsprojekt

Mein alter Schreibtisch-Chefsessel war absolut durchgesessen und ich sah mich gezwungen etwas zu tun. Nachdem ich mir die Konstruktion genauer angesehen hatte war schnell klar: das Fußteil ist gut in schuss und soll bleiben. Praktischerweise war die Sitzschale nur mit 4 Schrauben gesichert und konnte einfach abgenommen werden.

Tutorial – Windkorb für Richtmikrofon selbst gebaut

Tutorial – Windkorb für Richtmikrofon selbst gebaut

Bei Tonaufnahmen im Aussenbereich kann es schnell zu Windrauschen kommen, Profis verwenden hier einen Windkorb um Richtmikrofone davor zu schützen. Windkorbsysteme können aber schnell das gleiche kosten, wie ein gutes Mikrofon; Selber bauen spart hier eine Menge Geld und steht dem „Original“ in fast nichts nach!

ilovechaos Montierter Halter mit Bezügen

Montierter Halter mit Bezügen

Für mein Richtmikro habe ich mir einen Windkorb in wenigen Stunden selbst gebaut und folgende Materialien verwendet:

  • PVC Rohr, Durchmesser 110mm, Länge 60 cm, ca 1,50€
  • Metallnetz für Kellerfenstergitter, ca 6€
  • Fleece-Stoff, 0,5 Laufmeter, ca 3€
  • Kunstfell, 0,5 Laufmeter, ca 10€
  • Haargummis, ca 1€

Tutorial: Kamerawagen (Dolly) selber bauen

Tutorial: Kamerawagen (Dolly) selber bauen

Basierend auf dem Tutorial von Killerwal habe ich mir meinen eigenen Kamerawagen bzw Dolly gebaut. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug sollte das für jeden kein Problem sein!

Da ich so flexibel wie möglich bleiben wollte, habe ich mich nicht für eine Plattform entschieden, sondern eine T-Form gewählt. So muss ich keine sperrige Platte transportieren und kann zudem Kurven abfahren, falls benötigt (und die Schienen dies hergeben). Ausserdem bin ich mit 3 Achsen etwas günstiger, als mit 4 ;) Messt zuerst euer Stativ aus, nicht, dass euer fertiger Wagen nachher zu klein ist ;)

Tutorial: DSLR Kamera-Rig selber bauen

Tutorial: DSLR Kamera-Rig selber bauen

Will man mit der DSLR filmen, so benötigt man oft mehrere Zubehörteile, wie Follow Focus, Mikrofon, Tragegriff usw. Professionelle Kamera-Rigs kosten oft mehr als die DSLRs selbst. Marke Eigenbau ist mit Bildersuche und ein wenig handwerklichem Geschick wesentlich günstiger umzusetzen.

Zielvorgabe

Mein Ziel war es die Kamera mit dem Rig sowohl am Stativ mit Videokopf bedienen zu können, als auch leicht zum Schulterstativ umswitchen zu können. Auf dem Stativ kommt der 7-Zoll Monitor zum tragen und am Schulterstativ die Bildschirmlupe.

Nach einigen Stunden, zig Bildern und Anleitungen habe ich mich dann an Ted Ramasolas Bauweise orientiert und stelle euch hier meinen Ansatz vor:

Best of 2013 – Ein Jahr ilovechaos im Rückblick

Best of 2013 – Ein Jahr ilovechaos im Rückblick

Januar – Wimpelkissen
Einfache Kissen als Geschenke selber gemacht: Mit bebilderter  Anleitung!

Februar – Jeans bleichen
Aus einer alten Jeans mit etwas Bleichmittel eine neu gestaltete Hose machen – Chlorreiniger mal anders benutzt

März – Raumdüfte im Test
Lampe Berger als einer der hochwertigeren Raumbeduftungsmethoden im Vergleichstest – Bestnote ohne Schwierigkeiten ;)

 April – Abnehm-Finale #boff3
Der Finalartikel zum Blogger-Abspecken 2013 mit vorher/nachher Bildern und ein paar Eckdaten

Juni – Erste Shirts der hauseigenen Produktion
ilovechaos-Shirts sind in der Testphase und die Siebdruckmaschine läuft heiss

August – Sprachbarrieren
Keine Angst vor der deutschen Sprache – Die Zigeunersauce soll vom Aussterben bedroht sein?

Collegejacke die Zweite – Patches aufnähen

Bei meiner ersten Collegejacke habe ich die Buchstaben selbst gestickt, bei meiner zweiten, grau-weissen Collegejacke (Echtlederärmel natürlich) sollte es diesmal etwas mehr Aufwand sein: Rückenpatch, Frontpatch und Ärmelziffern – zu viel für meine kleine Pfaff-Maschine! Ich habe mich dazu bei dawanda auf die Suche begeben, und einen Shop gefunden der mir meine Stickereien Nach Maß fertigt. (Bei Nachfrage vermittle ich den Kontakt gerne weiter)
Zwei Wochen später hatte ich die Patches bereits im Briefkasten. Jetzt hieß es das passende Garn zu finden, die Patches auszurichten und fest zu stecken und dann ab unter die Nadel. Das Endergebnis kann sich wirklich sehen lassen, und für umgerechnet 150 € für Jacke, Patches und Versand, bin ich bei einem absolut akzeptablen Preis herausgekommen!